Datenschutzerklärung

Stand: 23.05.2019

GELTUNGSBEREICH

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Webseite der Neue Lebenswege GmbH und die Online-Angebote (Homepage, Facebook, YouTube, Xing-Events). Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und verpflichten uns, Ihre personenbezogenen Daten fair und vertraulich entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften zu behandeln. Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unseres Unternehmensverbundes und der mit ihm verbundenen Internetseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen, wie z.B. unser Social Media auf.  Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „personenbezogene Daten“ oder deren „Verarbeitung“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).
Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

VERANTWORTLICHE

Geschäftsleitung: Neue Lebenswege GmbH : Philipp Oehme und Georg Dudaschwili
Geschäftsstelle: Gubener Str. 49 | 10243 Berlin
Tel: 030 – 446 872 0
Mail: datenschutz@lebenswege-berlin.de


DATENSCHUTZBEAUFTRAGTE

Zu allen mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten und mit der Wahrnehmung Ihrer Rechte gemäß der DSGVO in Zusammenhang stehenden Fragen richten Sie bitte an unsere Datenschutzbeauftragte:

Name: Rebecca Wiemer

Wiemer & Arndt | Datenschutz & Online Marketing UG
Am Borsigturm 40 |13507 Berlin

Mail: kontakt@wiemer-arndt.de
https://wiemer-arndt.de/


Aufsichtsbehörde:

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an die oben genannte Datenschutzbeauftragte oder an die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden:
Landesdatenschutzbeauftragte des Lands Berlin | Tel: 030 – 13889-0 | mailbox@datenschutz-berlin.de

Sie können die Lebenswege Homepage grundsätzlich besuchen und nutzen, ohne personenbezogene Daten zu hinterlassen. Persönliche Daten, die Sie uns zum Beispiel über konkrete Dienstleistungsanfragen oder Aufträge zukommen lassen (wie: Namen, Angaben zum Kontakt, ihr Anliegen, Informationen zur Rechnungsstellung und Abwicklung Ihres Auftrages) speichern und nutzen wir nur, soweit dies zur Vertragsabwicklung, Leistungserbringung und Abrechnung erforderlich ist. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte oder eine Nutzung zu Werbezwecken erfolgt grundsätzlich nicht, sofern keine gesetzliche Pflicht zur Weitergabe besteht oder die Weitergabe der Strafverfolgung dient.

DATENVERARBEITUNG

Arten der verarbeitenden Daten:

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen)
  • Kontaktdaten (z.B. E-Mailadressen, Telefonnummern)
  • Inhaltsdaten (z.B. Kommentare, sonstige Texteingaben, Fotografien, Videos)
  • Nutzungsdaten (z.B. besuchte Internetseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten)
  • Metadaten/Kommunikationsdaten (z.B. Geräte-Informationen, IP-Adressen).

Wir verarbeiten keine Daten besonderer Kategorien im Rahmen unserer Onlineangebote (Art. 9 Abs. 1 DSGVO).

Kategorien der von der Verarbeitung betroffenen Personen:

  • Kunden
  • Interessenten
  • Bewerber*innen
  • Lieferanten
  • Besucher und Nutzer des Onlineangebotes

Zweck der Verarbeitung:

  • Zurverfügungstellung des Onlineangebotes, seiner Inhalte und Funktionen
  • Erbringung vertraglicher Leistungen, Service und Kundenpflege
  • Beantwortung von Kontaktanfragen und Kommunikation mit Nutzern
  • Marketing, Werbung und Marktforschung
  • Sicherheitsmaßnahmen

COOKIES

Unsere Website verwendet an mehreren Stellen so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Insofern Sie unsere Onlineangebote mit personalisierten Zugangsdaten nutzen, werden ggf. durch Sie veranlasst auch „Permanent-Cookies“ erstellt, um die Zugänglichkeit zu vereinfachen. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

EXTERNE LINKS/SOCIAL PLUGINS

Wir unterhalten Onlinepräsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, um mit den dort aktiven Kunden, Interessenten und Nutzern kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren zu können. Beim Aufruf der jeweiligen Netzwerke und Plattformen gelten die Geschäftsbedingungen und die Datenverarbeitungsrichtlinien deren jeweiligen Betreiber. Unsere Website enthält Links zu anderen Webseiten bzw. zu anderen Diensten wie z.B. Facebook und Youtube. Diesbezüglich gelten die Datenschutzbestimmungen der jeweiligen Anbieter der Webseiten bzw. der Dienste. Wir haben keinen Einfluss darauf, dass diese die Datenschutzbestimmungen einhalten.

Auf der Lebenswege-Homepage im Bereich Fortbildungen befinden sich Plugins der XING Events GmbH der XING AG, Dammtorstraße 30, 20354 Hamburg, Deutschland integriert. Sie finden auf unseren Fortbildungsseiten das Widget  „Tickets bestellen“. Während eines Besuchs dieser Seiten wird möglicherweise über die eingebauten Plugins aufgrund einer direkten Verbindung zwischen dem Browser und dem XING EVENTS Server Ihre IP-Adresse an XING EVENTS übertragen. XING erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Weitere Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung XING EVENTS. Lebenswege erhält selbst jedoch keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten.
Soweit nicht anders im Rahmen unserer Datenschutzerklärung angegeben, verarbeiten wir die Daten der Nutzer sofern diese mit uns innerhalb der sozialen Netzwerke und Plattformen kommunizieren, z.B. Beiträge auf unseren Onlinepräsenzen verfassen oder uns Nachrichten zusenden.

Nutzung von Facebook

Auf unserer Homepage finden Sie den Link/ Icon des sozialen Netzwerks Facebook (Facebook Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, California, 94025, USA). Innerhalb unserer Onlineangebote sind keine Plugins (z.B. Like-Button) integriert.
Die Datenschutzrichtlinie von Facebook finden Sie hier: https://www.facebook.com/privacy/explanation und  https://www.facebook.com/business/gdpr.

YOUTUBE

Normalerweise wird bereits bei Aufruf einer Seite mit eingebetteten Videos Ihre IP-Adresse an YouTube gesendet und Cookies auf Ihrem Rechner installiert.
Wir sind jedoch darauf bedacht, datensparsam die Videos unseres YouTube-Kanals auf unserer Homepage einzubetten. Somit haben wir das  Bild mit einem separaten Link versehen. Das heißt, es wird keine direkte Verbindung zu YouTube-Servern vor dem ersten Klick hergestellt. Dadurch werden von YouTube keine Informationen über die Besucher mehr gespeichert, es sei denn, sie sehen sich das Video an. Wenn Sie das Video anklicken, wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt und YouTube erfährt, dass Sie das Video angesehen haben. Sind Sie bei YouTube eingeloggt, wird diese Information auch Ihrem Benutzerkonto zugeordnet (dies können Sie verhindern, indem Sie sich vor dem Aufrufen des Videos bei YouTube ausloggen). Von der dann möglichen Erhebung und Verwendung Ihrer Daten durch YouTube haben wir keine Kenntnis und darauf auch keinen Einfluss. Nähere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung von YouTube  unter www.google.de/intl/de/policies/privacy/ entnehmen.

Betroffeneninformation für Bewerber*innen nach Artikel 13 DSGVO

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns bewerben möchten. Im Folgenden erklären wir, wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen einer Bewerbung verarbeiten und halten weitere in diesem Zusammenhang relevante Informationen bereit.
Wir verarbeiten personenbezogene Daten von Bewerber*innen zur Unterstützung der Abwicklung des jeweiligen Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Dies geschieht etwa, wenn Bewerber uns Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege zur Verfügung stellen, beispielsweise per E-Mail. Schließt der für die Verarbeitung Verantwortliche einen Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Wird von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen sechs Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen des für die Verarbeitung Verantwortlichen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO).

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck Ihrer Bewerbung für ein Beschäftigungsverhältnis, soweit

  • dies für die Entscheidung über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses mit uns erforderlich ist (§ 26 BDSG und der Art. 88 EU-DSGVO) oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • die Verarbeitung notwendig ist, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. als Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).

Protokollierung personenbezogener Daten beim Zugriff auf interne Stellenausschreibungen

Wenn Sie sich im Lebenswege-Intranet einloggen und sich interne Stellenausschreibungen ansehen, werden im Rahmen der Zugriffs-Protokollierungen (Logfiles) automatisch folgende personenbezogene Daten von Ihnen erhoben und gespeichert:

  • Cookies
  • Logfiles
  • Browsertyp und Browserversion
  • Nutzerindentifikation (nur fehlgeschlagene Login Accounts)
  • verwendetes Betriebssystem
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Das Erheben dieser Daten ist aus Gründen der Daten- und IT-Sicherheit sowie zur Störungsbeseitigung notwendig. Die Protokolle werden ausschließlich zu Zwecken der Analyse und Korrektur technischer Fehler, Gewährleistung der IT- und Datensicherheit, Optimierung des Netzes, statistischen Feststellung des Gesamtnutzungsvolumens, bei Gefahr im Verzug, Störungen, Angriffen auf das Netz und Verdacht auf eine Straftat sowie für Auswertungen zur Einhaltung dieser Richtlinie im oben bezeichneten Umfang verwendet. Eine Löschung erfolgt spätestens nach 3 Monaten, wenn die weitere Verarbeitung und Nutzung nicht mehr erforderlich ist.

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange wie dies über die Entscheidung Ihrer Bewerbung erforderlich ist. Soweit kein Beschäftigungsverhältnis zwischen Ihnen und uns zustande kommt können wir darüber hinaus noch Daten weiter speichern, soweit dies zur Verteidigung gegen mögliche Rechtsansprüche erforderlich ist. Dabei werden die Bewerbungsunterlagen 3-6 Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht, sofern nicht eine längere Speicherung aufgrund von Rechtsstreitigkeiten erforderlich ist.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, die personenbezogene Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss über ein Beschäftigungsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten im Rahmen der Bewerbung bereitstellen, werden wir kein Beschäftigungsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Keine automatisierte Entscheidungsfindung 

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 DSGVO statt, das heißt, die Entscheidung über Ihre Bewerbung beruht nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung.

Betroffeneninformation nach Artikel 13 DSGVO für Klient*innen / Interessent*innen

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck eines

  • Vertragsverhältnisses und / oder

  • für den Zweck einer Dienst- oder Beratungsleistung mit uns.

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO), d.h. wenn

  • es notwendig ist, um einen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen oder um vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen, die für Ihre Anfrage durchgeführt werden (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Die Verarbeitung ist notwendig, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zweck der Direktwerbung unter Beachtung des Art. 6 Abs. 1, Buchstabe f DSGVO und dem ErwGr. 47 GSGVO erfolgt. Dies ist zulässig sofern Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten unser berechtigtes Interesse nicht überwiegen oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. Aufbewahrung von Dokumenten für geschäftliche und steuerliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c EU-DSGVO).

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, Kostenträger, Ärzte, Krankenhäuser, Apotheken, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.
Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange Sie in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen oder Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Nach Vertragsende werden Ihre Daten für die Zeit der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert und anschließend datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung (AO) und dem Handelsgesetzbuch (HGB) welche zwischen 6 und 10 Jahren betragen können. Darüber hinaus können noch Daten weiter gespeichert werden soweit dies zur Verteidigung laufender Rechtsansprüche gegen uns erforderlich sein sollte.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, die personenbezogene Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, werden wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Stand: 03.03.2021

Betroffeneninformation nach Artikel 13 DSGVO

Infos zu Online-Seminaren

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck eines

  • Vertragsverhältnisses und / oder

  • für den Zweck einer Dienst- oder Beratungsleistung mit uns.

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO), d.h. wenn

  • es notwendig ist, um einen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen oder um vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen, die für Ihre Anfrage durchgeführt werden (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Die Verarbeitung ist notwendig, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. Aufbewahrung von Dokumenten für geschäftliche und steuerliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c EU-DSGVO).

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange Sie in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen oder Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Nach Vertragsende werden Ihre Daten für die Zeit der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert und anschließend datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung (AO) und dem Handelsgesetzbuch (HGB) welche zwischen 6 und 10 Jahren betragen können. Darüber hinaus können noch Daten weiter gespeichert werden soweit dies zur Verteidigung laufender Rechtsansprüche gegen uns erforderlich sein sollte.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet, die personenbezogene Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsabschluss mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, werden wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Online-Seminare 

Unsere Online-Seminare finden via Zoom über connect4video mit dem Produkt easymeet24 statt. Damit haben wir uns für eine sehr verlässliche Lösung mit hoher Konferenzqualität unter Berücksichtigung von Funktionalität, Stabilität, Sicherheit, Datenschutz und weitestgehender Barrierefreiheit entschieden. Die Meeting-Server (bezgl. Bild, Ton, Inhalt) unseres Anbieters befinden sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz und werden nach deutschem Datenschutzrecht betrieben. Die Datenschutzerklärung unseres Vertragspartners connect4video finden Sie hier. Zoom-Meetings/ Online-Seminare sind grundsätzlich verschlüsselt. Zusätzlich können wir als Hosts und Co-Hosts vor, während und nach dem Meeting wichtige Einstellungen zu Privatsphäre und Datensicherheit vornehmen. Viele Optionen werden im Voraus über den Premium-Support von connect4video in Absprache mit uns als Auftraggeber festgelegt. Über den sog. „Warteraum“ stellen wir einen kontrollierten Einlass sicher. In den Einstellungsoptionen werden Mitschnitte deaktiviert. Sollte eine Aufzeichnung zur Aufbereitung von Bildungsinhalten vorgesehen sein, werden wir Sie vorab informieren und Ihr Einverständnis einholen.
Weitere Datenschutzinfos: Produkt easymeet24.

Soweit Sie die Internetseite von „Zoom“ aufrufen, ist der Anbieter von „Zoom“ für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von „Zoom“ jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von „Zoom“ herunterzuladen. Sie können „Zoom“ auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der „Zoom“-App eingeben. Wenn Sie die „Zoom“-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Website von „Zoom“ finden.

Zur Organisation einer Videokonferenz mit Zoom werden folgende Daten verarbeitet:

  • IP-Adresse, MAC-Adresse, andere Geräte-IDs (UDID), Gerätetyp, Betriebssystemtyp und -version, Client-Version, Kameratyp, Mikrofon oder Lautsprecher, Art und Qualität der Verbindung.
  • Dauer des Meetings, E-Mail-Adresse, Name oder andere Daten, die ein Teilnehmer eingibt, um sich im Meeting zu identifizieren, Beginn und Ende (Zeit) der Teilnahme von Teilnehmenden, Chat-Status (sofern der Benutzer nicht aktiv eine Einstellung wählt).

Die Privacy-Policy von Zoom wurde am 29.3.2020 aktualisiert.

Zoom klärt regelmäßig zu verschiedenen Fragestellungen auf – siehe: https://blog.zoom.us/

Mit dem Eintritt ins Seminar/ Online-Meeting akzeptierst du unsere Regeln* sowie die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien von Zoom.

Für ein Seminar gelten folgende Regeln:

1. Es ist nicht erlaubt, den Zugang an Dritte weiterzugeben.
2. Alles was im Online-Meeting besprochen wird, bleibt in diesem „Raum“.
3. Alle Teilnehmenden sind verpflichtet sicherstellen, dass keine weiteren Personen Zugang zu den Informationen der Videokonferenz haben – also zum Beispiel auf den Bildschirm gucken und/oder zuhören können.
4. Ungefragte Aufnahmen und Screenshots sind untersagt.
5. Wenn Sie nicht am Sprechen sind, aktivieren Sie bitte Ihre Stummschaltung. Somit werden Nebengeräusche vermieden.

Betroffeneninformation nach Artikel 13 DSGVO

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck eines

  • Vertragsverhältnisses und / oder

  • für den Zweck einer Dienstleistung mit uns.

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO), d.h. wenn

  • es notwendig ist, um einen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen oder um vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen, die für Ihre Anfrage durchgeführt werden (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Die Verarbeitung ist notwendig, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zweck der Direktwerbung unter Beachtung des Art. 6 Abs. 1, Buchstabe f DSGVO und dem ErwGr. 47 GSGVO erfolgt. Dies ist zulässig sofern Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten unser berechtigtes Interesse nicht überwiegen oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. Aufbewahrung von Dokumenten für geschäftliche und steuerliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c EU-DSGVO).

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange Sie in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen. Nach Vertragsende werden Ihre Daten für die Zeit der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert und anschließend datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung (AO) und dem Handelsgesetzbuch (HGB) welche zwischen 6 und 10 Jahren betragen können. Darüber hinaus können noch Daten weiter gespeichert werden soweit dies zur Verteidigung laufender Rechtsansprüche gegen uns erforderlich sein sollte.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, können wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Keine automatisierte Entscheidungsfindung 

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 EU-DSGVO statt, das heißt, die Entscheidung über ein Vertragsverhältnis mit uns beruht nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung.

Betroffeneninformation nach Artikel 13 DSGVO

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck eines

  • Vertragsverhältnisses und / oder

  • für den Zweck einer Dienstleistung mit uns.

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO), d.h. wenn

  • es notwendig ist, um einen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen oder um vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen, die für Ihre Anfrage durchgeführt werden (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Die Verarbeitung ist notwendig, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zweck der Direktwerbung unter Beachtung des Art. 6 Abs. 1, Buchstabe f DSGVO und dem ErwGr. 47 GSGVO erfolgt. Dies ist zulässig sofern Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten unser berechtigtes Interesse nicht überwiegen oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. Aufbewahrung von Dokumenten für geschäftliche und steuerliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c EU-DSGVO).

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten solange Sie in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen. Nach Vertragsende werden Ihre Daten für die Zeit der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert und anschließend datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung (AO) und dem Handelsgesetzbuch (HGB) welche zwischen 6 und 10 Jahren betragen können. Darüber hinaus können noch Daten weiter gespeichert werden soweit dies zur Verteidigung laufender Rechtsansprüche gegen uns erforderlich sein sollte.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, können wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Keine automatisierte Entscheidungsfindung 

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 EU-DSGVO statt, das heißt, die Entscheidung über ein Vertragsverhältnis mit uns beruht nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung.

Betroffeneninformation nach Artikel 14 DSGVO (z.B. öffentliche Quellen u.a. Flyer und/ oder Datenverarbeitung durch Dritte wie z.B. Bildungsträger, usw.)

Im Rahmen des Direktmarketings haben wir unter Berücksichtigung unseres Portfolios an spezifischen Fortbildungs-Dienstleistungen Ihre Daten in öffentlich zugänglichen Verzeichnissen (www) erhoben.

Für welche Zwecke und auf welcher Rechtsgrundlage verarbeiten wir personenbezogene Daten? 

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für den Zweck eines

  • zukünftigen Vertragsverhältnisses und / oder

  • zur Pflege einer Kontaktdatenbank für potentielle Vertragspartner.

Ihre Informationen verarbeiten wir gemäß den Regeln des europäischen und des deutschen Datenschutzgesetzes (der europäischen Datenschutzgrundverordnung, kurz EU-DSGVO), d.h. wenn

  • um vorvertragliche Maßnahmen durchzuführen (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zum Zweck der Direktwerbung unter Beachtung des Art. 6 Abs. 1, Buchstabe f DSGVO und dem ErwGr. 47 GSGVO erfolgt. Dies ist zulässig sofern Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten unser berechtigtes Interesse nicht überwiegen oder

  • Sie haben für die Verarbeitung eine entsprechende Einwilligung erteilt (Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO) oder

  • Die Verarbeitung ist notwendig, um die berechtigten Interessen von uns oder Dritten zu wahren, z. B. in folgenden Fällen: Geltendmachung von Ansprüchen, Abwehr von Klagen, Aufdeckung und Beseitigung von Missbrauch, Verhinderung und Aufklärung von Straftaten (Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO) oder

  • aufgrund gesetzlicher Anforderungen, z. B. Aufbewahrung von Dokumenten für geschäftliche und steuerliche Zwecke (Art. 6 Abs. 1 c EU-DSGVO).

Welche Kategorien personenbezogener Daten verarbeiten wir? 

Wir verarbeiten Sie betreffende personenbezogene Daten welche wir in öffentlich zugänglichen Quellen recherchiert haben bzw. welche uns durch Dritte bekannt gegeben wurden. In der Regel handelt es sich bei öffentlich zugänglichen Daten um Personenstammdaten (Name, Vorname), Kontaktdaten (E-Mail-Kontakt, ggf. Adresse und Telefonnummer) und ggf. weitere Daten die Sie in öffentlichen Quellen bekannt gegeben haben wie z.B. Daten zu Ihrem Beruf / Berufszweig und ggf. zu Ihren Firmendaten (Firmenname, Firmen- Kontaktdaten). Eine genaue Nennung der Datenherkunft sowie der durch uns verarbeiteten Datenkategorien teilen wir Ihnen sehr gerne auf Anfrage mit.

Welche Kategorien von Empfängern Ihrer Daten gibt es? 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen oder gesetzlichen Pflichten benötigen oder diese gestützt auf unser berechtigtes Interesse verarbeiten dürfen.

Wir können Ihre personenbezogenen Daten an mit uns verbundene Unternehmen übermitteln, soweit dies im Rahmen des dargelegten Zwecks oder einer Rechtsgrundlage zulässig ist.

Ihre personenbezogenen Daten können von uns an Dritte (z. B. an Kreditinstitute zur Zahlungsabwicklung, Postdienste für die Briefzustellung, Steuerberater zur Erfüllung von steuerrechtlichen Meldepflichten, Telekommunikationsdienstleister oder öffentliche Stellen und Institutionen wie etwa Finanzbehörden, Versicherungsträger, u.ä.) übermittelt werden, sofern Sie vorher in die Übermittlung eingewilligt haben, wir vertraglich hierzu verpflichtet sind oder eine gesetzliche Übermittlungsbefugnis hierzu besteht.

Zudem können wir Ihre Daten an weisungsgebundene Auftragsverarbeiter übermitteln (z.B. IT-Dienstleister u.a. für Fernwartungen und Support, Hosting-Anbieter, Rechenzentren, etc.).

Die weitergegebenen Daten dürfen durch den Auftragsverarbeiter nur auf Basis von Vereinbarungen nach Art. 28 EU-DSGVO verarbeitet werden und unterliegen der Vertraulichkeit.

Eine Information zu eingesetzten Auftragsverarbeitern erhalten Sie von uns auf schriftliche Anfrage.

Datenübermittlung in ein Drittland

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten in ein Land außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) übermitteln, dann erfolgt dies nur wenn Sie uns hierzu Ihre ausdrückliche Einwilligung gegeben haben, die Übermittlung zur Erbringung vertraglicher Dienstleistungen Ihnen gegenüber erforderlich ist oder die Übermittlung gesetzlichen Vorschriften unterliegt. Darüber hinaus erfolgt die Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten außerhalb des EWR nur dann, wenn durch die EU-Kommission ein angemessenes Datenschutzniveau bestätigt wurde oder andere angemessene Datenschutzgarantien (z.B. verbindliche unternehmensinterne Datenschutzvorschriften oder EU-Standardvertragsklauseln) vorhanden sind.

Wie lange werden Ihre Daten gespeichert? 

Sollten Sie in die Verarbeitung Ihrer Daten nicht einwilligen, werden diese datenschutzkonform gelöscht / vernichtet.

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten bis Sie von Sie in einem Vertragsverhältnis mit uns stehen oder bis Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Nach Vertragsende werden Ihre Daten für die Zeit der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen archiviert und anschließend datenschutzkonform vernichtet bzw. gelöscht. Gesetzliche Aufbewahrungsfristen ergeben sich unter anderem aus der Abgabenordnung (AO) und dem Handelsgesetzbuch (HGB) welche zwischen 6 und 10 Jahren betragen können. Darüber hinaus können noch Daten weiter gespeichert werden soweit dies zur Verteidigung laufender Rechtsansprüche gegen uns erforderlich sein sollte.

Erforderlichkeit des Bereitstellens personenbezogener Daten

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist weder gesetzlich noch vertraglich vorgeschrieben, noch sind Sie verpflichtet die personenbezogenen Daten bereitzustellen. Allerdings ist die Bereitstellung personenbezogener Daten für einen Vertragsverhältnis mit uns erforderlich. Das heißt, soweit Sie uns keine personenbezogenen Daten bereitstellen, können wir kein Vertragsverhältnis mit Ihnen eingehen.

Keine automatisierte Entscheidungsfindung 

Es findet keine automatisierte Entscheidung im Einzelfall im Sinne des Art. 22 EU-DSGVO statt, das heißt, die Entscheidung über ein Vertragsverhältnis mit uns beruht nicht ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung.

Betroffenenrechte

Auskunftsrecht

Sie haben das Recht, von uns jederzeit auf Antrag eine Auskunft über die von uns verarbeiteten, Sie betreffenden personenbezogenen Daten im Umfang des Art. 15 DSGVO zu erhalten. Hierzu können Sie einen Antrag postalisch oder per E-Mail an datenschutz@lebenswege-berlin.de stellen.

Recht zur Berichtigung unrichtiger Daten

Sie haben das Recht, von uns die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern diese unrichtig sein sollten (Art. 16 DSGVO).

Recht auf Löschung

Sie haben ein Recht auf unverzügliche Löschung („Recht auf Vergessenwerden“) der Sie betreffenden personenbezogenen Daten beim Vorliegen der rechtlichen Gründe nach Art. 17 DSGVO. Diese liegen etwa vor, wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie ursprünglich verarbeitet worden sind, nicht mehr notwendig sind oder Sie Ihre Einwilligung widerrufen haben und wenn es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt; die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt (und keine vorrangigen Gründe für eine Verarbeitung vorliegen – dies gilt nicht bei Widersprüchen gegen Direktwerbung).

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung beim Vorliegen der Voraussetzungen und nach Maßgabe von Art. 18 DSGVO. Danach kann die Einschränkung der Verarbeitung insbesondere geboten sein, wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt oder die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber ihren überwiegen.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO. Sie haben hierbei das Recht, die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem gängigen, strukturierten und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten an einen anderen Verantwortlichen, etwa einen anderen Dienstleister, zu übergeben. Voraussetzung ist hierfür, dass die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf einem Vertrag beruht und mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die u.a. aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch nach Art. 21 DSGVO einzulegen. Wir werden die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einstellen, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Um eines Ihrer vorstehenden Rechte geltend zu machen, wenden Sie sich bitte an die unten genannte Aufsichtsbehörde.


Beschwerderecht

Sie haben die Möglichkeit, sich mit einer Beschwerde an die oben genannte Datenschutzbeauftragte oder an die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit

Friedrichstraße 219

10969 Berlin

Landesdatenschutzbeauftragte des Lands Berlin | Tel: 030 – 13889-0 | mailbox@datenschutz-berlin.de

VERTRAUEN UND ZUFRIEDENHEIT

Wir setzen uns in der Gesellschaft und Politik für die Rechte von Menschen mit Behinderung ein und unterstützen sie in der Durchsetzung ihrer individuellen Wünsche und Bedürfnisse. Wir schaffen die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben.

KARRIERE
MITMACHEN